Termine

Termin
Beginn
Dauer
Teilnehmer
Anmeldeschluss
Verfügbarkeit
Location

09.11.19
11:30 Uhr
Bis zu 4,5 Stunden
max. 4
07.11.19
2 Plätze
Fotostudio in Essen-Kettwig

Für diesen Termin haben wir das Model Evelina* gebucht

Ihre Sedcard in der Model-Kartei

Das Model Evelina war bisher noch nicht bei uns im Studio. Fotos von ihr findet ihr auf ihrer Sedcard in der model-kartei.de!

*Es kann natürlich passieren, dass sich die Buchungslage bei den Modellen ändert, etwa durch einen Ausfall eines Models. Wenn diesbezüglich eine Änderung eintritt, werden wir natürlich darauf hinweisen!

Die Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beträgt 149,- € und beinhaltet:
Honorar für das Model
Gebühr für die Nutzung des Studios
"nicht kommerzielles" Nutzungsrecht an den eigenen Bildern
Wasser, Kaffee & ein Snack zum Mittag
Haribos bis zum abwinken :)

Du möchtest an diesem Workshop teilnehmen?

Dann solltest Du mir eine Buchungsanfrage schicken!

Der Workshop

Achtung: Intensiv-Workshop!

Das bedeutet dass bei diesem Workshop intensiv zum Thema geschult und geübt wird! Wir erklären und zeigen viel, gehen mit guten Beispielen voran und gucken euch genau auf die Finger bzw. auf die Fotos. Dadurch unterscheiden sich die Intensiv-Workshops deutlich von den Studio- & On-Location-Workshops! Hier steht noch viel mehr das lernen im Vordergrund und nicht eine Masse an Fotos. Wenn Du unsicher bist ob ein Intensiv-Workshop etwas für dich ist, dann frag mich einfach!

Wenn man sich einen gut gemachten Body Part ansieht könnte man oft meinen es wäre recht einfach so ein Foto mal eben  im vorbeigehen fotografieren. Pustekuchen, erfahrungsgemäß ist es eben nicht so einfach, wenn man darin nicht geübt ist. Für das gelingen eines Body Parts sind so einige Faktoren entscheidend, die Schärfentiefe, Brennweite, Perspektive und nicht zuletzt das Licht. Und den Bildschnitt bitte auch nicht vergessen!

Und genau darum geht es in diesem Workshop. Es geht um das komplexe Thema der Bildgestaltung bei Body Parts.

Und noch ein Hinweis mit einem Augenzwinkern: Unter Body Parts verstehen wir nicht kleine Männchen die den Venushügel unseres Models mit einem Bohrhammer oder einem Mäher bearbeiten. Bitte verwechselt die Body Parts NICHT mit Porn Art! Pink Shots & Open Legs sind bei uns weiterhin verpönt!

Der Ablauf

Wir werden gemeinsam verschiedene Bildideen zum Thema „Body Parts“ in Punkto Motiv-Findung erarbeiten. Dabei werden wir ausführlich unsere Vorgehensweise erläutern und gemeinsam mit den Teilnehmern Step by Step umsetzen. Im Anschluss bekommt jeder Teilnehmer eine gewisse Zeit, eine Serie der Bildidee umzusetzen. Diese Fotos werden dann besprochen. So kann jeder Teilnehmer beurteilen was er besser oder anders machen kann, damit eine entsprechende Bildwirkung erreicht wird. Hierbei werden die Themen Bildgestaltung, Bildschnitt, Perspektive und einiges mehr ausgiebig besprochen und erläutert.

Benötigte Ausrüstung

Eine analoge oder digitale Kamera. Die Kamera muss über einen Blitz-Synchronanschluss (für den Aufsteckblitz bzw. Blitzauslöser, damit ist nicht die Synchronbuchse für eine Kabelauslösung gemeint!) zur Auslösung der Blitzanlage verfügen.

Weiterhin muss die Kamera die Möglichkeit bieten, die Belichtung (Belichtungszeit, Blende & ISO) manuell einzustellen.

Bitte beachten: Nutzer älterer Minolta/Sony-Kameras müssen einen Adapter für den Blitz-Synchronanschluss mitbringen!

Eine kleine Auswahl an Objektiven. Ein Tele von xy bis 105mm beispielsweise oder eine Festbrennweite um die 50mm. Gerne auch ein 70-200mm.

Einige Beispiele zum Thema »Body Parts«

Bitte beachten: Der Studio-Workshop dient dazu, die Fähigkeiten der Teilnehmer im Bereich Bildgestaltung zu verbessern! Daher eignet sich der Workshop nicht für Fotografen, die einfach nur Fotos machen wollen, oder denen es darauf ankommt, möglichst viele Fotos zu machen! Praxisbezogenes Lernen in der Gruppe steht hier klar im Vordergrund!

Ein Rudel-Shooten oder Dauerfeuer wird es nicht geben!

Schwerpunkte

Bildgestaltung
Perspektiven
Bildschnitt
Modelführung

Natürlich besprechen & beantworten wir gerne im Verlauf des Workshops gezielte Fragen der Teilnehmer und werden den ein oder anderen Tipp geben können.