Dank moderner Technik wird das arbeiten mit Blitzgeräten immer einfacher. Aber der Einstieg in diese Thematik ist alles andere als ein Kinderspiel. Wie muss ein Blitz eingestellt werden damit er das Motiv mit dem passenden Licht ausleuchtet? Welche Rolle spielt die Kamera und die Blende? Wie funktioniert so ein Belichtungsmesser und wie geht das mit der Lichtmessung?

Hinweis: „Belichtungsmessung im Fotostudio” war lange Zeit ein Teil der Serie „Der kleine Foto-Ratgeber”. Seit November 2018 habe ich diesen Ratgeber mit dem ebenfalls lange Zeit zur Serie gehörigen Ratgeber „Lichtsetzung im Studio” in einen neuen Fotoratgeber zusammengefügt. So entstand im November 2018 der Ratgeber „Lichtsetzung im Studio - Porträtfotografie leicht gemacht”. Beide ehemaligen Ratgeber sind nicht mehr als eBook verfügbar, aber weiterhin Bestandteil der Fotoschule, hier allerdings in der jeweils aktuellen Version die dem neuen eBook entspricht!

Mit diesem Ratgeber gebe ich wichtige Tipps für den einfachen Einstieg in das fotografieren mit Blitzgeräten. Es werden Grundlagen zum Belichtungsmesser und der Lichtmessung erläutert. Technische Belange werden ebenso angesprochen wie beispielsweise typische Belichtungsparameter in einem Studio. Und natürlich gehe ich im Detail auf den Belichtungsmesser und dessen Handhabung ein.

In einem Workshop kann der Umgang mit dem Belichtungsmesser anhand einer einfachen Belichtungsmessung geübt werden. Damit bist Du gut vorbereitet für zukünftiges arbeiten mit einem Blitz (oder mehreren), kannst das Licht bzw. die Lichtstärke messen.

Wenn Du dir unsicher bist, wie Du bei der Belichtungsmessung im Studio vorgehen solltest, dann ist dieser Ratgeber für dich ein Schritt in die richtige Richtung!

„Lichtsetzung im Studio” - der weiterführende Ratgeber

ab der BASIC-Membership online abrufbar!
Lichtsetzung im Studio - das eBook im Shop

Lichtsetzung im Studio - das eBook im Shop

„Lichtsetzung im Studio - Porträtfotografie leicht gemacht” gibt es auch als eBook im Shop

„Belichtungsmessung im Fotostudio“ in der Fotoschule

Technik

Die Technik des Belichtungsmessers leicht erklärt

Praxis

Einfacher Einsatz des Belichtungsmessers in der Praxis

Belichtung

Schritt für Schritt zur korrekten Belichtung

Belichtungsmessung einfach erklärt - einfach anwenden

Mit dem Belichtungsmesser Licht genau messen
Den Belichtungsmesser gut verstehen
Die Kamera und deren Einstellungen wie Blende oder ISO gut in die Messung einbeziehen

„Es geht nicht um technische Perfektion. Wer eine Philosophie verfolgt, wird Menschen mir seinen Bildern berühren.“ – Mario Sorrenti

Die Idee zum Buch

Für eine vernünftige Belichtung mit Blitzlicht kommt man kaum um eine Belichtungsmessung herum. Das ganze Gedöns um das Histogramm hin oder her. Bei einem LowKey-Foto habe ich nun mal komplett schwarze Bereiche in meinem Foto, dass kann ich auch im Histogramm erkennen. Aber eine korrekte Belichtung im Sinne der Bildgestaltung kann mir das Histogramm nicht anzeigen. Und schon gar nicht, welches der Blitzgeräte mir die Belichtung möglicherweise ruiniert, weil die Lichtleistung nicht korrekt eingestellt wurde. Hier hilft ein Belichtungsmesser, ein nützliches Werkzeug, mit dem ich in sehr kurzer Zeit die Lichtleistung aller verwendeten Blitzgeräte einmessen und natürlich einstellen kann. In diesem Ratgeber beschreibe ich die Vorgehensweise, die mir all die Jahre während meiner beruflichen Tätigkeit als Fotograf so oft geholfen hat.

Deine Vorteile

Lernen am Beispiel

Praktischer Umgang mit dem Belichtungsmesser

Schritt für Schritt zur korrekten Belichtung

Fazit

Technik muss nicht kompliziert sein! Einfach anwenden und schneller zur korrekten Belichtung im Fotostudio gelangen. Du wirst sehen, die Messung der Lichtstärke ist nicht schwierig. Egal welche Blende oder ISO Du an der Kamera eingestellt hast, denn die Messung erfolgt anhand der ausgewählten Parameter. Unabhängig davon ob Du einen Blitz oder mehrere Blitze einsetzt.

Du wirst erkennen, dass so ein Belichtungsmesser kein Relikt aus der analogen Fotografie sondern ein nach wie vor sehr nützliches Tools ist. Das messen der Lichtstärke ist eben nach wie vor wichtig. Der Blitz macht eben nicht automatisch ein passendes Licht.

Also, möchtest Du dein Motiv gut ins Bild setzen möchtest, dann ist dieser Ratgeber genau das was Du für den Einstieg brauchst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.