Inhalt

In diesem Tutorial stelle ich die das Key Shifting (oder auch  Porty Look) vor. Eine spannende Möglichkeit zur Belichtung bei Outdoor-Shooting.

Some Facts

Aufnahme in die Fotoschule

Revision der Fotoschul-Variante

Zuletzt Aktualisiert

Mitgliedsbereich

2. August 2018

1.0

14. November 2018

FREE

Einleitung

Key Shifting oder doch Porty Look? Die Technik selbst ist mir unter Key Shifting bekannt, den Begriff Porty Look habe ich erst kürzlich im Netz gelesen.

Ob nun Key Shifting oder Porty Look (oder kennt noch jemand eine Bezeichnung für diese Technik?) ist doch eigentlich Schnuppe. Viel interessanter ist doch, wie diese Belichtungstechnik funktioniert und wie ihr sie selbst umsetzen könnt. Für den Ratgeber bleibe ich der Einfachheit halber beim Porty Look oder auch beim Key Shifting.

Neben einer Kamera wird noch (mindestens) ein Blitz benötigt. Hier reicht i.d.R. ein Systemblitz (das arbeiten mit System- oder Aufsteckblitzen stelle ich u.a. im Ratgeber „Besseres Licht für Porträts” vor). Ein Blitz, wie er in Fotostudios eingesetzt wird, ist nicht notwendig. Gegebenenfalls kann natürlich auch ein größerer Blitz mit Akku-Unterstützung eingesetzt werden. Ein leistungsstarker Blitz macht immer dann Sinn, wenn gegen die Sonne geblitzt werden soll oder aber die Sonne auch bei nicht Gegenlichtsituationen recht viel Licht erzeugt. Eventuell helfen auch ND-Filter oder Graufilter beim Porty Look. Gerade bei eher hellem Sonnenschein kann der Graufilter für die schöneren Bilder sorgen.

Foto: Frank Eckgold | Model: TotalBlue | Beispiel für Key Shifting / Porty Look
Foto: Frank Eckgold | Model: TotalBlue | Beispiel für Key Shifting / Porty Look

Mein Beispiel zeigt eine typische und beliebte Anwendung dieser Technik. Der Hintergrund wurde deutlich unterbelichtet, während der Vordergrund, also mein sympathisches Model, mit einem Blitz ins passenden Licht getaucht wurde. Auf diese Weise habe ich zum einen dafür gesorgt, dass sich mein Model von Hintergrund abhebt und der Blick des Betrachters direkt auf das Model gelenkt wird. Zum anderen sorgt diese Belichtungstechnik dafür, das die meisten Betrachter einen zweiten Blick auf das Foto werfen, bevor sie gelangweilt abwinken :)

Wie geht Porty Look?

Dieses Foto zeigt die Lichtsituation ziemlich realistisch. Die Aufnahme entstand ende April nach 17:00 Uhr.

Foto: Frank Eckgold | Model: TotalBlue | Beispiel für Key Shifting / Porty Look
Foto: Frank Eckgold | Model: TotalBlue | Beispiel für Key Shifting / Porty Look

Mit diesem Foto habe ich mit der Kamera die korrekte Belichtung bei dem vorherrschenden Licht ermittelt. Da ich das spätere Bild mittels Key Shifting mit einen Blitz aufhellen wollte beziehungsweise musste, habe ich dazu den Tv-Modus der Kamera verwendet. Eingestellt auf eine 1/200sec, die kürzeste Synchronisationszeit für die verwendete Kamera mit einem Blitz, und einer ISO 100. Die Kamera war der Meinung, das zu diesen zwei Parametern eine Blende f9 passen würde.

Gut, also eine Blende f9 für eine korrekte Belichtung des Hintergrundes. Für das Key Shifting hatte ich mich entschlossen, den Hintergrund um beinahe 2 ganze Blenden ( 1 ⅔ EV) abzudunkeln und das spätere Foto mit einer Blende f16 zu fotografieren.

Jetzt brauchte ich nur noch den Vordergrund mit ausreichend Licht für eine Blende f16, einer 1/200sec und ISO 100 versorgen. Dazu hat ein Systemblitz gereicht, den ich auf genau diese Belichtungsparameter eingemessen hatte.

Schritt für Schritt zum Key Shifting oder Porty Look

Foto: Frank Eckgold | Model: TotalBlue | Vergleich Key Shifting
Foto: Frank Eckgold | Model: TotalBlue | Vergleich Key Shifting

Der Vergleich zeigt den Unterschied zwischen einer normalen Belichtung und der Belichtungstechnik Key Shifting. Zwischen den zwei Fotos lagen in etwa 2 Minuten Zeitunterschied und wurden an selber Stelle fotografiert! Lediglich meine Perspektive hat sich geringfügig geändert.

So, und jetzt noch einmal die jeweiligen Schritte zum mitschreiben. Ich setze voraus, dass für das Key Shifting ein Blitz eingesetzt wird und auf HighSpeed-Synchronisation per TTL verzichtet wird. Eine Alternative zum Blitz wäre ein Reflektor.

  1. Als erstes die Belichtungsparameter für den Hintergrund ermitteln, genauer gesagt, die Blende. Dabei auf die Synchronisationszeit zwischen Kamera und Blitz achten (X-Sync). Ist die X-Sync der Kamera eine 1/200sec, dann wird im TV-Modus eben mit dieser Belichtungszeit gemessen. Du brauchst eigentlich nur in den Hintergrund fokussieren, und die Kamera sollte dir direkt die Blende anzeigen, mit der fotografiert wird.
  2. Den Blitz wie gewünscht positionieren und die Lichtleistung auf die eben ermittelte Blende einmessen.
  3. Die Kamera im manuellen Modus auf die Belichtungsparameter einstellen und es kann losgehen.
  4. Die Blende und die Lichtleistung des Blitzes kannst und solltest Du einfach mal variieren und die Ergebnisse vergleichen.

Nachteilig ist an dieser Art Fotografie (zumindest bei strahlendem Sonnenschein), dass man gegen die Sonne oder doch zumindest gegen den sehr hellen Hintergrund blitzen muss. Und bei der eher langen Belichtungszeit bedeutet dies, dass die Blende stark geschlossen werden muss. Hier helfen ND-Filter oder auch Graufilter (Infos hierzu bei Wikipedia.de). Damit lässt sich das Sonnenlicht bzw. das Umgebungslicht filtern und die Blende kann etwas geöffnet werden. Allerdings muss dann der Blitz auch über entsprechend mehr Lichtleistung verfügen!

Du solltest auch etwas Geduld bei der Suche nach einem geeigneten Platz für ein Key Shifting mitbringen. Auch blitzen allein macht noch kein gutes Foto, auch das verwenden von Filtern reicht noch nicht ganz. Denn auch der Hintergrund ist wichtig, denn der wird ja gerade durch den Porty Look ein elementarer Bestandteil des Fotos.

Und nun viel Spaß beim Key Shiften :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir nutzen die eingegebene E-Mailadresse zum Bezug von Profilbildern bei dem Dienst Gravatar. Weitere Informationen und Hinweise zum Widerrufsrecht finden sich in der Datenschutzerklärung.