Das arbeiten mit der Nik Collection macht manchmal richtig Spaß, aber ich weiß, dass viele keinen richtigen Zugang zu dieser wunderbaren Sammlung von Plugins bekommen.

Foto: Frank Eckgold | Model: Dana | hang loose
Foto: Frank Eckgold | Model: Dana

Daher möchte ich in diesem Making of mehr Gewicht auf das Finish legen, also auf die spätere Bearbeitung des Fotos mit Photoshop.

Aber auch die Lichtsetzung wird, wie gewohnt in den Making of’s, nicht zu kurz kommen.

Das Set ist recht simpel aufgebaut. Ich habe ein Tuch an der Studiodecke befestigt und das Model hat sich einfach in die Schlaufe gehangen… eine passende Pose und fertig war das Motiv. Fehlte nur noch das Licht.

Der Lichtaufbau
Lichtaufbau zu »hang loose«
Lichtaufbau zu »hang loose«

Der Lichtaufbau ist eine einfache Lichtzange. Verwendet habe ich dazu zwei Striplights, die ich leicht raus gedreht habe.

Dazu ein Spot für den Hintergrund.

Das Finish in Photoshop und der Nik Collection
Abb. 1 zu »hang loose« - das arbeiten mit der Nik Collection
Abb. 1 zu »hang loose« – das arbeiten mit der Nik Collection

Zunächst erfolgte eine einfache Basic-Retusche. Am rechten Bildrand kann man noch den Spot und das Stativ erkennen, dass musste natürlich verschwinden. Dabei habe ich auch gleich den Boden etwas bereinigt, der Karton war doch ziemlich verschmutzt.

Auf dem Foto kann man gut erkennen, dass ich bei dem Foto ziemlich geschludert habe. Ich hatte es von Anfang an für ein Schwarzweiß-Foto vorgesehen, deshalb kam es mir auf einen korrekten Weißabgleich nicht an. Das wäre auch schwierig gewesen, denn die Farbtemperatur des Spots für den Hintergrund wich deutlich von derjenigen der zwei Striplights ab. Somit konnte ich keinen neutralen Weißabgleich von dem grauen Hintergrund und dem Model erreichen. Aber für ein Schwarzweiß-Foto war das auch nicht notwendig.

Analog Efex Pro 2 - Doppelbelichtung
Abb. 2 zu »hang loose« - das arbeiten mit der Nik Collection
Abb. 2 zu »hang loose« – das arbeiten mit der Nik Collection

In der Nik Collection gibt es die Sammlung Analog Efex Pro 2. In dieser Sammlung habe ich einen der vordefinierten Filter für eine Doppelbelichtung gewählt und etwas angepasst. Das Ergebnis ist links zu sehen, er Filter wurde auf einer neuen Ebene angewandt.

Color Efex Pro 4 - Bleach Bypass
Abb. 3 zu »hang loose« - das arbeiten mit der Nik Collection
Abb. 3 zu »hang loose« – das arbeiten mit der Nik Collection

In einer weiteren neuen Ebene kam nun ein weiterer Filter zum Tragen. In der Sammlung Color Efex Pro 4 gibt es Filter, die unter der Bezeichnung Bleach Bypass laufen. Hier habe ich mir einen vordefinierten Filter ausgesucht und diesen ebenfalls etwas angepasst, bis ich zu einem zufriedenstellenden Ergebnis kam.

Der Vergleich zwischen dem RAW und dem JPG
Vergleich RAW & JPG
Vergleich RAW & JPG

Im finalen Schritt noch etwas Schärfen und fertig war das Foto.

Ich denke, hang loose ist ein passendes Beispiel dafür, wie man aus einem Lichttechnisch eher mageren Ergebnis (Schande über mein Haupt) doch noch etwas machen kann, oder? 🙂

Making of zu »hang loose« – das arbeiten mit der Nik Collection

Das könnte dir auch gefallen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte CAPTCHA-Wert eingeben: *